Bischof Mixa und die Mehrheit

16. November 2009

Nachdem der Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte entschieden hat,

dass christliche Kreuze in Schulen nicht mit der konfessionellen Neutralität des Staates konform sind und das Erziehungsrecht der Eltern und die Religionsfreiheit verletzen,

(Quelle: telepolis)

ruft Bischof Mixa die deutschen Politiker nun auf

das Urteil schlichtweg zu ignorieren.

(Quelle: www.bistum-augsburg.de)

Seine Begründung ist abenteuerlich

„Wenn wir unsere europäische Kultur nicht selbst zerstören wollen, müssen wir endlich wieder den Grundsatz anerkennen, dass Minderheiten auch in gewissem Maße im öffentlichen Leben die Kultur der Mehrheit akzeptieren müssen“, sagte Mixa.

Die Kultur der Mehrheit?
2007 gab es in Deutschland 25.461.118 Katholiken (31,0% der Gesamtbevölkerung) (Quelle: Deutsche Bischofskonferenz)
31% sind schon mal nicht die Mehrheit. Wenn ich der Wikipedia glaube, dann gab es 30,2% Protestanten und 38,8% Sonstige. Damit wären dann wohl die Sonstigen die Mehrheit. Denn Bischof Mixa möchte sich doch sicher nicht auf die Protestanten berufen, wo doch selbst der Papst

die Einzigartigkeit und der Vorrang der katholischen Kirche bekräftigt.

(Quelle: Süddeutsche Zeitung)

Aber selbst die 31% Katholiken sind noch fragwürdig. Denn gemäß der Statistik der Deutschen Bischofskonferenz haben 2007 nur 13,7% der Katholiken (ca. 3,5 Millionen) am Gottesdienst teilgenommen. Das sind gerade mal 4,3% der Gesamtbevölkerung. Und da möchte sich Bischof Mixa auf die Mehrheit berufen? Er spricht nur für eine Minderheit.

Aber da ich nun schon mal bei Statistiken bin. Die katholische Kirche hat 2007 4,657 Milliarden Euro an Kirchensteuer eingenommen. Das ist ein Plus von 9,4% gegenüber 2006 und sogar ein Plus von 20% gegenüber 1991.

Zum Vergleich,

das DZI erwartet, dass die Spenden für soziale Zwecke in Deutschland im Jahr 2008 bei rund 2,45 Milliarden Euro liegen werden (Schätzung 2007: 2,35 Mrd.)

(Quelle: Deutsches Zentralinstitut für
soziale Fragen/DZI
)

Das heißt, die katholische Kirche bekommt fast doppelt so viel Geld wie die ganzen sozialen Organisationen zusammen. Leute, wenn Ihr eine gute Tat begehen wollt, dann spendet doch direkt. Eine Liste aller Organisationen mit dzi-Spenden-Siegel findet sich hier.

Advertisements

Wie man Webfilter in Firmen umgeht

3. November 2009

In vielen Unternehmen wird der Zugriff auf Webseiten eingeschränkt. Manchmal trifft es auch die Falschen wie z.B. Burks. Wenn google.de frei ist, kann man normalerweise auch auf andere Seiten zugreifen.

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=http://www.burks.de/burksblog/2009/11/03/adult-content-bei-burks&prev=hp

Einfach den Link zu burks.de durch die gewünschte Zielseite ersetzten.
Also viel Spaß im web